Jahresrückblick 2017

Der Jahresrückblick

Das Gute

Selten hatte ich so ein turbulentes Jahr mit vielen Aufs und Abs erlebt. Also gibt es genug Futter für einen Jahresrückblick :) Ich hatte mir zum Ziel genommen, mehr zu schreiben, zu malen und zu zeichnen und irgendwie noch mehr Zeit mit meiner Frau zu haben. Letzteres hat sich aufgrund ihres Arbeitsaufkommens nicht ganz realisiert.

Dafür habe ich geschrieben wie ein Weltmeister und zahlreiche Zeichnungen angefertigt, sodass der Buchwächter noch am 23.12. ins Lektorat gegangen ist. Auch wenn letztes Jahr kein neues Buch erschienen ist, so war ich dennoch fleißig. In der Anthologie „Sehnsuchtsfluchten“ sind im August zwei Kurzgeschichten von mir erschienen. Eine Humorige und mein erster Spannungstext. Horror möchte ich irgendwie nicht sagen.

Als Autor war es mein erfolgreichstes Jahr. Ich habe so viele Bücher verkauft, wie in den letzten vier Jahren zusammen. Das reicht zwar nicht, um die Kosten zu decken, aber es legt den Grundstein, um in 2018 die Kehrtwende als kleiner Autor zu schaffen.

Im Social Media bin ich gewachsen wie der Teufel:
Twitter: 649 -> 1.150 Follower
Facebook: 184 -> 225 Fans
Instagram: 0 -> 178 Abonnenten
Irgendwie versiegt mein Spaß an diesen Kanälen einfach nicht. Die Kontakte und der Erfahrungsaustausch sind so wertvoll für mich als Autor. Insofern es mir möglich ist, werde ich versuchen hier etwas mehr Zeit zu investieren.

Neben dem Schreiben habe ich noch Vieles mehr erlebt: Im Januar waren wir Nordlichter auf Island gucken. Was für eine irre Erfahrung. Und weil wir landschaftlich auf den Geschmack gekommen sind, hat es uns im Sommer nach Irland verschlagen. Es war das erste Mal, dass ich wirklich komplett runtergekommen bin und abschalten konnte. Wofür lange Wanderungen nicht gut sind ;)

Das Schlechte

Die Unschönen Seiten des Jahres waren drei Rechtstreitigkeiten. Zum Glück ist davon nahezu alles beigelegt und man kann mit frischem Kopf durchstarten.

An anderer großer Part waren letztes Jahr meine Aktivitäten bei den BartBroAuthors. Ich bin dort im Beirat tätig gewesen, habe Vieles erreicht und bewegt. Unter anderem die Webseite mit aufgesetzt. Leider hat sich im letztes Quartal alles anders entwickelt und zahlreiche persönliche Querelen haben mir den Spaß an der Gemeinschaft verdorben. Also werde ich in 2018 meine eigenen Wege gehen und mehr Zeit zum Schreiben haben, als auch mein Netzwerk anderweitig erweitern.

Was ist nun für 2018 geplant

Nach aller Voraussicht, wartet Anfang Mai der Buchwächter mit 430 Seiten auf euch. Ich freue mich jetzt schon auf die Zusammenarbeit mit Alexander Kopainski zur Covergestaltung :) Damit mir partout nicht langweilig wird, soll noch die Überarbeitung aller Xerubian Teile erfolgen. Nach erster Sichtung wird das sehr viel Arbeit. Der Plan ist, alle Vier Bücher bis zur Buch Berlin fertig zu haben. Dort möchte ich dann nämlich mit einem Stand das erste Mal selbst vertreten sein.

Ein anderer großer Punkt ist eine berufliche Neuausrichtung. Ich bin in meiner aktuellen Funktion nicht mehr glücklich. Die ständige Unterforderung, mangelnde Auslastung und die fehlende kreative Herausforderung zerren an mir und sorgen für eine konstante Demotivation. Wenn ich die Dinge mache, dann richtig. Halbe Sachen entsprechen nicht meiner Natur.

Anfang des Jahres wird meine Webseite noch umziehen. Die modernen Cloudserver haben bei meinem Hoster Einzug gehalten und so freue ich mich auf eine schnellere und sicherere Umgebung. Mit der Erscheinung des Buchwächters, werde ich am Gewand dann noch ein klein wenig was ändern.

Einen ganz persönlichen Wunsch schiebe ich auch schon viele Jahre vor mir her: Ein neues Tattoo. Da meine Idee nun ausgereift ist, werde ich mich im Januar auf die Suche nach einem Illustrator machen, der sie Wirklichkeit werden lässt. Ich bin seeehr gespannt.

Neben all den Projekten soll das private Glück nicht zu kurz kommen. Uns schwebt eine Reise nach Japan vor und auch sonst möchte die Zeit so intensiv wie möglich genutzt werden. Bei all den Hobbies und der Arbeit sieht man sich doch sehr wenig.

Ich wünsche euch ein erfolgreiches Jahr. Packt eure Listen nicht so voll und haltet eure Ziele realistisch. Sonst wird es nächstes Jahr auch ein voller Jahresrückblick. Genießt vor allem das Leben. Das vergisst man immer gern zu schnell. Und habt Spaß :)

Vorheriger Beitrag
eBook Raubkopien entfernen mit Blasty
Nächster Beitrag
Jahresrückblick 2018

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü