Rezensionen

Gefesselt

Rezension: Gefesselt – Elenor Avelle

Rezension zu Gefesselt von Elenor Avelle Gefesselt ist der zweite Roman von Elenor Avelle. Nachdem ich Infiziert bereits gelesen hatte, wollte ich mehr von dieser Postapokalyptischen Welt. Obwohl, eigentlich ist es das genau nicht, denn Gefesselt spielt vor dem 1. Band. Im Zentrum der Geschichte steht Rebecca. Sie und ihre Schwester Gabriella sind talentierte Damen,…
Die Zeitwächterin

Rezension: Die Zeitwächterin – Lillith Korn

Rezension zu Die Zeitwächterin von Lillith Korn Die Zeitwächterin von Lillith Korn ist einmal mehr eine Entdeckung auf der Frankfurter Buchmesse. Das Cover verspricht etwas magisch-mystisches, sodass man es in die Hand nehmen musste. Gegenüber vielen anderen Büchern, ist dieses zur Abwechslung hochglänzend und sticht dadurch noch mehr ins Auge. In Die Zeitwächterin geht es…
Des Teufels Kopfgeldjäger

Rezension: Des Teufels Kopfgeldjäger – Sandra Binder

Rezension zu Des Teufels Kopfgeldjäger von Sandra Binder Des Teufels Kopfgeldjäger habe ich auf der FBM18 empfohlen bekommen. Der Klappentext ist mal was anderes. Erzählt aus der Ich-Perspektive, fasst die Hauptprotagonistin alles Wesentliche zusammen. Und das auf so eine flappsig sympathische Art und Weise, dass ich wirklich neugierig war. Als dann die Autorin noch am…
Cyberempathy

Rezension: Cyberempathy – E.F. Hainwald

Rezension zu Cyberempathy von E.F. Hainwald Cyberempathy ist einmal mehr eine Errungenschaft der FBM18. Aufmerksam gemacht hat mich dieses wundervolle Cover und der ungewöhnliche Titel. Worum geht es also in Cyberempathy? Die Welt hat sich nach einem großen Krieg in vertikalen Städten mit mehreren Ebenen zusammengefunden. Das Cybernet soll die Menschen emotional verbinden und so…
Vindex

Rezension: Vindex – J. Hartmann

Rezension zu Vindex von J.S. Hartmann Vindex ist mir direkt durch das Cover aufgefallen. Ich mag Endzeitgeschichten und der Unbekannte Kerl, der mystisch aber bedrohlich über einen Schuttberg steigt, hat bei mir einfach funktioniert. Der Klappentext ist nicht wirklich einer. Die 4 kurzen Sätze haben mich nicht unbedingt neugierig gemacht, dafür gab es zum Glück…
Es war einmal in Deutschland

Rezension: Es war einmal in Deutschland – Stefan Barth

Rezension zu Es war einmal in Deutschland von Stefan Barth Es war einmal in Deutschland hat mich äußerlich durch seine Andersartigkeit angesprochen. Das gezeichnete Cover sticht aus den stylischen Hochglanzvarianten positiv heraus. Zum Ende des Krieges 1945 desertiert der Landser Heinrich, nachdem er die Nachricht erhält, dass seine Frau und die älteste Tochter bei einem…
Menü