Zur Entstehung von Weihnachten 2014

Andrew Price hat einmal mehr eine Weihnachtscompetition eröffnet, an der ich mich ebenfalls beteiligen wollte. Sehr kreativ, habe ich die Szene Weihnachten 2014 genannt. Nach langer Überlegung, habe ich auch ein Motiv gefunden, das auch wieder neue Herausforderungen bereit hällt. Zumal ich im Vorjahr genau an diesen gescheitert bin (Weihnachten 2013). Dem Fell der Bären zum Beispiel. Aber es gab noch weitere Herausforderungen: der Schnee, das Licht, der richtige Fokus innerhalb der Szene. Hier hat mir wieder die Commmunity mit guten Tipps beiseite gestanden. Es ist teilweise wirklich schwer genau solche Details selbst wahrzunehmen und entsprechend umzusetzen.
Zunächst galt es erst einmal die richtige Komposition zu finden und so wurde aus dem eigentlichen Querformat ein Hochformat. Die hat gleichzeitig erlaubt viel mehr Details im Spielzeugladen zu zeigen, auch wenn dies gleich deutlich mehr Arbeit bedeutete. Besonder aufwändig war de Textur des Holzes, die für jedes Fensterlement richtig sitzen musste. Ein anderer Knackpunkt waren die Fenster. Zum einen sollten diese wie Fenster wirken, brauchten also Spiegelungen und Lichtbrechungen. Aber wollte auch unbedingt Frost daran haben, damit automatisch eine gewisse Kälte zu spüren ist. Leider ist dieser nur je nach Lichteinfall zu sehen. Ohne Licht, wird er nur zu einem Schatten. Wenn man ihn sieht, ist er aber schlicht toll :)

Finales Bild

Menü