Impressum-Service

Zuletzt aktualisiert: 28.08.2022

Vielen Dank für Eure zahlreichen Rückmeldungen und die vielen Alternativen zum Impressum Service. Ich habe die Übersicht, als auch den Artikel auf den neuesten Stand gebracht. Updates zu meiner Anzeige, findet ihr am Ende.


Übersicht

Der Impressum Service und seine Tücken

Warnung vor autorenservices.de

Was ist passiert?

Wer ist denn Marlon Baker?

Mein Fazit zu diesem Impressumsservice

Was sind die Alternativen zu autorenservices.de?

Der kostenlose Weg

Der Nachsendeantrag

Eine fremde Firmenadresse mieten

Impressumsservice – weitere Anbieter in der Übersicht

Updates:


Der Impressum Service und seine Tücken

Die deutsche Gesetzgebung macht es Dienstleistern, Unternehmen und Freiberuflern nicht leicht, rechtssicher zu agieren. Alles scheint kompliziert und undurchsichtig und das Gefühl sich der Öffentlichkeit nackt und angreifbar zu präsentieren, schwingt immer mit. Für das Stück Sicherheit der Privatsphäre nutzen viele daher ein Impressum Service, mich eingeschlossen. Da ich damit offenbar gerade auf die Nase gefallen bin, möchte ich meine Erfahrungen mit einem Anbieter schildern sowie Alternativen für diesen Service aufzeigen.

Warnung vor autorenservices.de

Ich möchte hier keinesfalls populistisch sein, doch diese Warnung hat Gründe, die ich euch nachfolgend aufführen möchte. Ich hatte bereits munkeln hören, dass autorenservices.de nicht wirklich erreichbar ist. Da ich den Dienst für fünf Romane, die jeweiligen eBooks und die Homepage nutze, wurde ich hellhörig. Nicht nur, weil der Spaß 75€ gekostet hat, sondern weil es natürlich auch rechtlich relevant ist, dass ich ein sauberes Impressum für meine Präsenzen und Medien habe.


Was ist passiert?

Am 28.05.2020 habe ich einen Testbrief abgeschickt, um den Service zu testen. Als Absender habe ich jemand anderen genommen, damit mein Test nicht offensichtlich ist. Angekommen ist dieser Brief bei mir bis heute nicht, obwohl der Service eine „umgehende Weiterleitung“ bewirbt. Zudem habe ich die angegebenen Rufummern am 10.06.2020 und 15.06.2020 innerhalb der genannten Geschäftszeiten (10 Uhr – 18 Uhr) versucht zu erreichen. Beide Nummern laufen direkt auf eine Mailbox. Bei der Mobilnummer wird man gefragt, ob man per SMS informiert werden möchte, wenn der Empfänger wieder erreichbar ist. Auf solch eine Nachricht warte ich nach wie vor. Am 10.06.2020 habe ich ebenfalls per Mail versucht Kontakt aufzunehmen und damit die letzte angegebene Kontaktmöglichkeit probiert. Auch hier blieb man mir eine Rückantwort schuldig.

Da der Versuch der reinen Kontaktaufnahme nur wenig Aussagekraft hat, habe ich andere Wege probiert, die Echtheit des Anbieters zu überprüfen. Zunächst habe ich das Online-Melderegister in Fulda genutzt, ob dort überhaupt jemand mit dem Namen „Marlon Baker“ gemeldet ist. Die Auskunft kostete mich 9 €, das Ergebnis: „Aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen konnte niemand ermittelt werden.“ Nun besteht die Möglichkeit, dass es sich um ein Mietbüro handelt und der Name einfach nicht mit der Adresse gemeldet ist. Google Maps zeigt an der angegebenen Adresse allerdings ein Einfamilienhaus, also wäre eher der Name, als eine Firma dort gemeldet. Das Ergebnis macht also stutzig. Aufgrund des langen Testzeitraums und der Rückmeldung anderer, schließe ich einen ausschweifenden Urlaub des Inhabers aus. Auch, da durch Corona alle Urlauber mittlerweile zurückgeholt wurden. Also habe ich es bei der Information zu den wohl längsten Abwesenheiten versucht: Todesanzeigen. Ohne Erfolg.

Bei der nächsten Runde habe ich geprüft, ob das Unternehmen nicht mehr existiert. Das konnte ich auf https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/ machen. Hier gab es ebenfalls keine Eintragungen. Muss nicht viel heißen, war aber einen Versuch wert. Dann las ich den Hinweis, es einmal beim Gewerbeamt zu versuchen. Gesagt, getan. Ich rief dort an und erhielt spannende Informationen. Die Firma war nicht bekannt, der Name Marlon Baker allerdings schon. Es liegen derzeit einige Anfragen zu ihm vor und man konnte mir direkt sagen, dass dieser Name nicht echt ist (hierauf komme ich gleich zurück). Eine Gewerbeanmeldung unter der Adresse liegt ebenfalls nicht vor. Da dieser Impressumsservice allerdings als Kleinunternehmer ausgewiesen wird, muss es eine Anmeldung geben. Interessant ist aber der Zusatz, dass das Gewerbeamt selbst aufgrund der Anfragen und Umstände, von einer möglichen betrügerischen Tätigkeit ausgeht (O-Ton der Gesprächspartnerin).


Wer ist denn Marlon Baker?

Genau diese Frage hat mich beschäftigt. Zu meiner Überraschung findet man zu ihm sehr schnell etwas und zwar die Seite https://www.marlonbaker.com/ (irgendwie zu einfach). Der Gute gehört selbst der schreibenden Zunft an und promotet, wie viele von uns, dort seine Werke. Nun könnte der Name reiner Zufall sein, stünde im Impressum nicht eben auch eine autorenservices-Adresse sowie eine direkte Verlinkung zum eigenen Impressumsservice. Offensichtlich ist der Name ein Pseudonym, wogegen prinzipiell nichts spricht und es die Aussage des Gewerbeamts, es handle sich nicht um den echten Namen, etwas relativiert.

Doch daran ist eine Sache komisch. Als Inhaber für die Autorenservices.de wird eben Marlon Baker angeführt. Meinem Rechtsverständnis nach, muss ein Kleinunternehmer, und das ist er, da er keine MwSt abführt, seinen Klarnamen in der Firmenbezeichnung tragen. Solche eine Firmenbezeichnung wäre also gar nicht zulässig. Und das klappt nur, wenn man sein Gewerbe nie angemeldet hat, denn dafür wird der Personalausweis eingescannt (Ich spreche aus Erfahrung).


Mein Fazit zu diesem Impressumsservice

Ohne einmal in Fulda direkt an der Tür zu klingeln, werde ich keine Sicherheit erhalten, ob diese Unternehmung tatsächlich noch existiert und ob der angebotene Service jemals funktioniert hätte. Die bisherigen Informationen malen allerdings ein sehr deutliches Bild. Eine Kündigung des Services ist nicht notwendig, da dieser selbst verlängert werden muss. Insofern sich der Verdacht durch weiteres Feedback erhärtet, werde ich auf jeden Fall Anzeige erstatten. Es geht hier nicht nur um eine fehlende Leistungserbringung, sondern darum, dass vielen Autoren Sicherheit vorgegaukelt wird, die nicht existiert. Ein Impressum ist in Büchern und auf Webseiten rechtlich notwendig. Ich möchte mich nicht dem Vorwurf ausgesetzt sehen, auf solch wichtigen Elementen selbst etwas Falsches anzugeben, um einer möglichen Strafverfolgung aus dem Weg zu gehen (ich bin der festen Überzeugung, dass es nie dazu kommt). Sollte nämlich jemand versuchen rechtsrelevante Dokumente an diese Adresse zuzustellen, bin ich am Ende der Gekniffene und niemand anderes.

Neben anderen formalen Rechtsverstößen allein auf der Impressumsseite, erfolgt die offensichtlich bezahlte Leistung nicht. Ein Kontakt ist nicht möglich, was das Impressum an sich bereits ad absurdum führt. Dieser Service und die Person dahinter liefern mir zu viele Ungereimtheiten, als das ich die Seite autorenservices.de nur halbwegs als seriös einstufen könnte.


Was sind die Alternativen zu autorenservices.de?

Da ich meine Privatsphäre, auch meiner Frau zuliebe, schützen möchte, muss nun eine Alternative her. Wer sich vorab zu diesen Services informiert hat, der weiß, dass diese gutes Geld kosten können. Denn, und das ist sehr wichtig, es muss sich um eine ladungsfähige Adresse handeln. Darunter ist zu verstehen, dass unter dieser Anschrift eine Rechtspartei tatsächlich anzutreffen ist.


Der kostenlose Weg

Was viele nicht wissen ist, dass man auch Unternehmen von Bekannten und Verwandten mit dem Zusatz „c/o Dein Name“ angeben kann, insofern diese solch einer Nutzung zustimmen. Diese Option ist völlig kostenlos und der wohl einfachste Weg, die Privatsphäre zu schützen. Es empfiehlt sich auch hier eine schriftliche Vereinbarung aufzusetzen.


Der Nachsendeantrag

Update: Dieser Weg empfiehlt sich bei dieser Adresse nicht. Die Post kann derlei Adresse nicht auseinanderhalten. Mir wurde so nämlich sämtliche Post an Autorenservice.de weitergeleitet. Jeden einzelnen Brief musste ich als Irrläufer wieder zur Post bringen. Interessant war jedoch, dass einige nicht zugestellt werden konnten, weil niemand mit der Anschrift dort wohnt und man dann einfach auf mich umgeleitet hat. Entsprechende Belege wurde für die Polizei gesammelt.


Eine fremde Firmenadresse mieten

Ich war lange der Ansicht, dass ladungsfähig bedeutet, dass jemand die Post nur annehmen muss. Hier kämen Dienstleister für eine virtuelle Firmenadresse in Frage. Gerade weil dies eine sehr günstige Alternative ist, ist es schade, dass dem leider nicht so ist. Solch eine Praxis entspricht leider nicht den Anforderungen des Telemediengesetzes. Weshalb das so ist, zeigt euch die Rückmeldung eines Anwaltes dazu: https://www.frag-einen-anwalt.de/Impressum-ladungsfaehige-Adresse–f317243.html Hier gibt es nur einen Dienstleister (clevver.io), der diesen Service auch mit zertifizierten Adressen für Impressum und Firmengründung anbietet. Die Preise findet ihr unten in der Übersicht.

Viel wichtiger wäre allerdings der Zusatz, ob dies auch für das Buchimpressum gilt, denn hierfür ist das Landespressegesetz zuständig. Leider konnte ich hierzu nichts finden.


Impressumsservice – weitere Anbieter in der Übersicht

Sich im Jungle von Anbietern für einen Impressumsservice zurechtzufinden, ist nicht einfach. Ich habe daher einige Anbieter nachfolgend aufgelistet. Solche, die sich auf Firmen spezialisiert haben und ab 49 €/Monat kosten, wurden rausgelassen. Zu den angegeben Kosten können weitere Gebühren für den Versand von Briefen und Paketen anfallen. Ich habe euch den Preis-Leistungssieger aus Deutschland gelb hervorgehoben, derzeit gibt es keinen besseren Service. Ich nutze diesen Service ab sofort auch selbst. Die nachfolgende Darstellung ist nicht mobiloptimiert. Ihr könnt die Übersicht aber als PDF herunterladen.


Updates:

27.11.2020: Ich habe heute Anzeige gegen Marlon Baker, autorenservices.de gestellt. 03.12.2020: Die Anzeige wurde bestätigt, die Ermittlungen werden aufgenommen. Wer Anzeige erstatten möchte, sollte das tun. Es kann auf meine Fallnummer ST/1301644/2020 Bezug genommen werden. Jeder Fall wird allerdings einzeln behandelt und ggf. später gebündelt. 12.05.2021: Da die Frage immer wieder gestellt wird: Nein, es gibt derzeit keine Rückmeldung zur Anzeige. Allerdings schreiben mich sehr viele Betroffene an, denen durch meinen Beitrag jetzt auffällt, dass etwas faul ist. Alle kommen überein, dass seit Anfang 2020 keine Rückmeldung mehr auf Anrufe oder Mails erfolgt. Dass Marlon Baker weiterhin aktiv ist, zeigt die Aktualisierung seines Cookie Banners an die neue gesetzliche Regelung. 08.02.2022: Ich habe tatsächlich heute Post von der Staatsanwaltschaft aus Fulda erhalten. Das Ermittlungsverfahren gegen „Marlon Baker“ (seinen rechten Namen werde ich hier nicht nennen), wurde eingestellt, da er bereits seit dem 10.10.2020 wegen einer anderen Straftat im Gefängnis sitzt und das für 3 Jahre. Da diese schwerer wiegt, als der mögliche Verdacht des Betruges, wurde diese Ermittlung eingestellt. Da das wenig zufriedenstellend ist, habe ich die Staatsanwaltschaft angeschrieben und gefragt, ob wenigsten Maßnahmen unternommen wurden, den Service, für den er physisch anwesend sein muss und den er damit nicht erbringen kann, vom Netz genommen wird, solange er in Haft ist. Gegebenenfalls sind andere Maßnahmen möglich. Was mich dennoch irritiert ist, dass jemand die Seite weiterhin optimiert und aktualisiert. Da der Service nachweislich nicht erbracht werden kann, die Seite aber nach wie vor zur Kundengewinnung betrieben wird, bleibt der Verdacht des Betruges weiterhin bestehen. Sollte die Rückmeldung aus Fulda negativ ausfallen, wäre das ein herber Rückschlag für alle, die ihm Geld überwiesen haben. Er dürfte sich dann über ein nettes Sümmchen freuen, wenn er wieder aus dem Gefängnis kommt.

09.04.2022: Ich habe von der Staatsanwaltschaft noch einmal schriftlich auf meine Rückfrage eine Antwort erhalten. Derzeit sieht man keinerlei Möglichkeit die Webseite vom Netzt zu nehmen. Sollten daher weiterhin der Verdacht auf Betrug bestehen, solle man Anzeige erstatten.

Aber Vorsicht: Erstattet ihr Anzeige, ohne Belege vorzubringen, macht ihr euch selbst strafbar. Wir ihr vorgehen könnt, habe ich euch gezeigt. Vor allem der praktische Test ist sehr wichtig. Dieser Fall ist damit endgültig abgeschlossen.


Eure Tipps

Wenn ihr Anregungen und weitere Vorschläge sowie Anbieter für einen Impressumsservice nutzt oder gefunden habt, schreibt dies gerne in die Kommentare. Meine Darstellung stellt keine Rechtsberatung da, daher bin ich bei Fehlinterpretationen dankbar, wenn ihr dies anmerkt.


Anmerkung

Da meine Webseite samt Blog zu einem neuen Dienstleister umgezogen ist, konnte ich eure bisherigen Kommentare leider nicht mitnehmen. Dies stellt keine Zensur dar, sondern ist technisch begründet.